DE
EN
FR

Schimmelbeseitigung & Wohnung trocken halten – aber richtig

Im Regelfall sind die Vermieter:innen für eine schnelle Schimmelbeseitigung verantwortlich. Wir werfen einen genauen Blick auf die Ursachen und klären auf, wie Sie Schimmel in der Wohnung entfernen und vermeiden können.
Schimmelbeseitigung. Ein Paar Hände, die Gummihandschuhe anziehen.

Schimmel in der Wohnung ist immer ein Ärgernis für alle Beteiligten. Um die Gesundheitsrisiken zu minimieren, sind im Regelfall die Vermieter:innen für eine schnelle Schimmelbeseitigung verantwortlich. Dies kann unter Umständen zu einem großen Kostenfaktor werden, was die Prävention umso wichtiger macht. 

Im Durchschnitt müssen Sie für eine Schimmelentfernung mit Kosten zwischen 120 und 155 Euro pro Quadratmeter rechnen. Daher werfen wir im folgenden Beitrag einen genauen Blick auf die Ursachen und klären auf, wie Sie Schimmel in der Wohnung entfernen und vermeiden können.

chimmel in der Wohnung entfernen: Wer ist verantwortlich?

Wenn sich Schimmel in der Wohnung bildet, werden die Vermieter:innen im Regelfall von den Mietparteien informiert. Die Vermieter:innen sind in den meisten Fällen für die Beseitigung verantwortlich, da es sich um einen Mangel an der Mietsache handelt. 

Laut Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH, WuM 2005, 5; Urteil v. 01.03.2000, Az. XII ZR 272/97) müssen die Vermieter:innen beweisen, dass der Schimmel nicht aufgrund der Bausubstanz verursacht wurde. Dies kann immer dann der Fall sein, wenn Mieter:innen zu wenig geheizt und gelüftet haben. Ganz gleich, wer den Schimmel verursacht hat, schnelles Handeln ist nötig, um weitere Schäden zu vermeiden und die Gesundheit nicht zu gefährden.

HINWEIS: Um Schimmel in der Wohnung zu entfernen und effektiv vorzubeugen, sollten Sie unbedingt professionelle Dienstleister beauftragen. Die folgenden Abschnitte geben Ihnen einen Überblick, wie Sie bei neuem und altem Schimmer vorgehen können.

Mehr steuerliche und rechtliche Kurse für Vermieter:innen in der Wunderflats Academy.

So entfernen Sie neuen Schimmel

Wenn Sie in Ihrer Wohnung neuen Schimmel entdecken, kann eine oberflächliche Reinigung unter Umständen bereits ausreichen. Hierzu stehen Ihnen Schimmelentferner mit Chlorwirkstoffen zur Verfügung, die zwar hocheffektiv, aber auch gesundsgefährdend sind. Hochprozentiger Isopropyl-Alkohol ist dagegen in Apotheken erhältlich und gilt als die harmlosere Variante.

So entfernen Sie alten Schimmel

Alter Schimmel ist in den meisten Fällen bereits tiefer in die Materialien eingedrungen. Wenn der Schimmel in poröse Materialien wie Tapeten vorgedrungen ist, reicht ein oberflächlicher Schimmelentferner nicht mehr aus. Die Materialien sollten stattdessen unbedingt entfernt und ersetzt werden.

Als Faustregel gilt: Wenn der Schimmel größer als eine Kreditkarte ist, sollte professionelle Hilfe beansprucht werden. Eine Schimmelbeseitigungsfirma hat das Wissen und die Ausrüstung, um den Schimmel sicher und effektiv zu entfernen und Sie bei der Vorbeugung zu unterstützen. 

Schimmel in der Wohnung entfernen: Ursachenforschung

Schimmel in der Wohnung entfernen ist nur der erste Schritt. Um Schimmel in der Zukunft zu verhindern, ist eine gründliche Ursachenforschung vonnöten. Hierbei gibt es eine Reihe von Faktoren, die berücksichtigt werden müssen.

Feuchtigkeit ist die Hauptursache für Schimmelwachstum und kann durch eine Vielzahl von Ursachen entstehen, beispielsweise undichte Dächer, Rohre, Fenster oder auch eine unzureichende Belüftung vonseiten der Mieter:innen.

Wenn das Zimmer nicht ausreichend gelüftet wird, staut sich die Feuchtigkeit im Raum an, was Schimmelbildung fördert. Zu viel Feuchtigkeit kann bereits durch alltägliche Aktivitäten wie Wasserdampf beim Kochen oder das morgendliche Duschen im Badezimmer begünstigt werden.

Wenn Ihre Wohnung eine über eine unzureichende Wärmeisolierung verfügt oder Wartungsarbeiten nicht regelmäßig vorgenommen werden, kann sich auch hier die Feuchtigkeit stauen und Schimmel bilden.

So beugen Sie Schimmelbildung effektiv vor

Vorbeugung ist der beste Schutz gegen Schimmel. Durch die Wahl der richtigen Materialien und die Aufklärung Ihrer Mieter:innen über richtiges Heizen und Lüften können viele Probleme bereits im Vorfeld ausgeschlossen werden. 

Tipps zum richtigen Heizen und Lüften

Informieren Sie Ihre Mieter:innen bereits vor der Schlüsselübergabe über die richtige Heiz- und Lüftungsroutine. Eine kurze Checkliste ist in den meisten Fällen ausreichend, um Schimmelbefall effektiv vorzubeugen. Erfahren Sie hier, was Sie noch bei der Schlüsselübergabe beachten sollten.

Falls Feuchtigkeit unvermeidbar ist, wie beispielsweise beim Kochen oder Duschen, sollte am besten sofort das Fenster bis zu 10 Minuten lang geöffnet werden, um die Feuchtigkeit ins Freie zu leiten. Im Winter reichen dagegen wenige Minuten aus. Für eine effektive Stoß- und Querlüftung ist es hilfreich, gleich mehrere Fenster in gegenüberliegenden Zimmern zu öffnen. 

Experten warnen davor, einzelne Fenster nur auf Kipp zu stellen, da hierbei kein effektiver Luftaustausch stattfindet und das Zimmer schneller auskühlt, was ebenfalls Schimmel fördert. Darüber hinaus sollten auch die Räume geheizt werden, die nicht ständig bewohnt werden, um auch hier die Schimmelbildung zu verhindern. 

Anorganische Materialien

Um Schimmel bestmöglich vorzubeugen, lohnen sich anorganische, schimmelresistente Materialien für spezielle Farben oder Beschichtungen. Anorganische Materialien sind Substanzen, die keine organischen Verbindungen enthalten und hauptsächlich aus Elementen bis auf Kohlenstoff bestehen. Kalkhaltiger Putz und Farbanstriche sind beispielsweise ein wenig teurer als vergleichbare Produkte, können aber effektiv dabei helfen, Schimmel bereits im Ansatz vorzubeugen.  

Keine Tapeten an feuchten Stellen

Tapeten sind anfällig für Schimmelbildung, insbesondere wenn sie in Bereichen mit hoher Luftfeuchtigkeit angebracht werden. Einige Tapeten können Feuchtigkeit aufnehmen, was wiederum zur Schimmelbildung führt. Verwenden Sie ebenfalls keine Tapeten, wenn Ihre Wand leicht feucht wird.

Wunderflats – für ein optimales Mietverhältnis

Wenn Sie alle Tipps in diesem Ratgeber befolgen, verringern sich Ihre Wartungskosten, während sich die Zufriedenheit Ihrer Mieter:innen maximiert. Wunderflats unterstützt Vermieter:innen bei allen Belangen und erleichtert Ihnen die Arbeit mit sicheren und digitalen Prozessen, von der Erstellung eines Inserats bis hin zum Mietvertrag. 

Sie möchten Ihre Prozesse weiter vereinfachen? Wunderflats Plus übernimmt die komplette Immobilienverwaltung und kümmert sich vor Ort. Haben Sie weitere Fragen? Unser Team hilft Ihnen gerne weiter: vermieten@wunderflats.com.

Bitte beachten Sie: Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar – die Inhalte dieser Seite wurden ausschließlich zu Ihrer Information erstellt. Da wir als Plattform agieren, können und dürfen wir zwar unsere Einschätzungen teilen, Ihnen aber keine rechtlich bindende Empfehlung für Ihr individuelles weiteres Vorgehen geben.

Share:

More Posts