DE
EN
FR

Vermietung digitalisieren: So vermieten Sie Ihre Wohnung über das Internet

In einer Welt, in der Flexibilität eine immer wichtigere Rolle spielt, eröffnet die Vermietung Ihrer Wohnung über das Internet eine äußerst praktische Möglichkeit, sowohl zusätzliches Einkommen zu generieren als auch Zeit und Energie zu sparen. 

„Vermietung digitalisieren“ bedeutet mehr Flexibilität und mehr Optionen, bestimmte Zielgruppen zu erreichen. Nicht nur das Inserat, sondern auch die Auswahl der Mieter:innen, Sichtung der Unterlagen, etc. sind heutzutage einfach und sicher digital zu erledigen.

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie die Vorteile der Digitalisierung nutzen können, um Ihre Immobilieneinnahmen zu optimieren und gleichzeitig ein passives Einkommen zu generieren.

Was bedeutet „Vermietung digitalisieren“?

Der Wunsch der Deutschen nach mehr Home-Office nimmt weiter zu. Während der Corona-Zeit ist das Selbstvertrauen der Bevölkerung in der Nutzung von digitalen Lösungen und Plattformen gestiegen. Ein neues Bewusstsein über die Möglichkeiten, die eine digitale Welt bietet, ist entstanden, wovon Vermieter:innen nicht ausgenommen sind. Diese nutzen vermehrt Online-Lösungen, um ihre Immobilien zu verwalten, verkaufen oder vermieten, ohne zwangsläufig physisch anwesend sein zu müssen. 

Heutzutage können Vermieter:innen mit nur wenigen Klicks viele Aspekte ihrer Vermietung effizient steuern und überwachen. Moderne Technologien wie Immobilienverwaltungs- und Buchhaltungssoftware, Online-Plattformen oder Apps bieten Vermieter:innen online viele Möglichkeiten, um ihre Prozesse von zu Hause aus, oder aus der Ferne, zu optimieren.

Hierdurch können Vermieter:innen mühelos Mietverträge online erstellen und unterzeichnen lassen, Inserate auf verschiedenen Plattformen schalten, den Energieverbrauch überwachen, Mietzahlungen verfolgen, Wartungsanfragen bearbeiten und die Kommunikation mit ihren Mieter:innen optimieren. Diese Technologien helfen Vermieter:innen dabei, den Arbeitsaufwand erheblich zu reduzieren.

Mehr Begriffe aus dem Immobilienbereich finden Sie in unserem Blogbeitrag: Das ultimative Immobilienlexikon: Diese Begriffe sollten Sie kennen.

Diese Aufgaben können Vermieter:innen online abwickeln

Obwohl die Verwaltung Ihres Mietobjektes eine komplexe Aufgabe darstellt, ist es heutzutage problemlos möglich, typische Aufgaben für Vermieter:innen online zu bewältigen, was Zeit und möglicherweise Geld einspart. Die folgenden Aufgaben lassen sich mühelos in der Vermietung digitalisieren: 

Suche nach neuen Mieter:innen

Vermieter:innen können ihre Mietangebote auf einer Vielzahl von Online-Portalen und in sozialen Medien veröffentlichen, je nach Portal sogar kostenlos. Dies vergrößert die Reichweite Ihrer Inserate erheblich. Mit nur wenigen Mausklicks können Sie Fotos, Videos, Beschreibungen und Konditionen Ihrer Immobilie präsentieren und somit potenzielle Mieter:innen von Ihrem Objekt überzeugen.

Mittlerweile gibt es auch Lösungen, die einzelne Inserate auf verschiedenen Plattformen gleichzeitig anzeigen lassen, ohne dass Vermieter:innen separate Inserate auf den jeweiligen Plattformen erstellen müssen. 

Kommunikation mit Mieter:innen

Die digitale Kommunikation bietet eine Reihe von Vorteilen. Vermieter:innen können E-Mails, Chat-Apps oder soziale Medien nutzen, um mit ihren Mieter:innen in Kontakt zu treten. Dies ermöglicht eine zeitnahe Interaktion und erleichtert die Verwaltung von Mietangelegenheiten erheblich. 

Auch die Kommunikation mit Dienstleistern kann durch den Einsatz von digitalen Kommunikations-Tools erheblich vereinfacht werden. Reparaturanfragen können schnell bearbeitet werden und wichtige Mitteilungen erreichen die Mieter:innen ohne Verzögerung. Darüber hinaus können Zahlungsvereinbarungen bequem online getroffen und verfolgt werden, was den gesamten Zahlungsprozess transparenter gestaltet. Auch Bewerberunterlagen können heutzutage digital erfasst und verarbeitet werden. Somit spart man Zeit und viel manuelle Arbeit, wenn man die Vermietung digitalisieren möchte.

Hinweis: Bestimmte Ereignisse, wie beispielsweise eine Kündigung, müssen gemäß § 568 Abs. 1 BGB noch schriftlich erfolgen. Dementsprechend kann nicht die gesamte Kommunikation online oder per Telefon erfolgen.

Diese Aufgaben können nicht von Vermieter:innen online abgewickelt werden

Trotz fortschrittlicher Technologie gibt es weiterhin einige Aufgaben, die sich nur schwer für die Vermietung digitalisieren lassen, da Sie oder ein Vertreter im Regelfall vor Ort sein müssen. Hier zählen unter anderem:

Wartungsarbeiten

Die Instandhaltung einer Immobilie erfordert oft die Zusammenarbeit mit verschiedenen Dienstleistern, die Zugang zur Immobilie benötigen. Vermieter:innen können zwar online nach qualifizierten Drittanbietern suchen, dennoch erfordert die eigentliche Dienstleistung an bzw. in der Wohnung die Anwesenheit der Vermieter:innen oder deren Vertreter, um Zugang zu gewähren. 

Das könnte Sie auch interessieren: Gerätewartung: Tipps für Ihre Mietwohnung.

Wohnungsbesichtigung & Kennenlernen

Insbesondere bei traditionellen Mietverhältnissen möchten Mieter:innen die Wohnung noch vor der Unterzeichnung eines Mietvertrages persönlich besichtigen, um sicherzustellen, dass sie ihren Bedürfnissen und Vorstellungen entspricht. Die Anwesenheit der Vermieter:innen, oder deren Vertreter ist hierbei unerlässlich, um potenzielle Mieter:innen durch die Wohnung zu führen und mögliche Fragen zu beantworten.

Schlüssel- und Wohnungsübergabe

Auch die Übergabe der Wohnung und Schlüssel an die Mieter:innen erfordert in der Regel die Anwesenheit beider Parteien. Bei der Übergabe am Ende des Mietvertrages sollten eventuelle Schäden oder Veränderungen vermerkt werden. Dies kann ebenfalls nur von Vermieter:innen oder beauftragten Drittparteien durchgeführt werden. 

Mehr Informationen zum Schlüsselübergabeprotokoll.

Individuelle Problemlösungen

Manchmal haben Mieter:innen spezifische Anliegen oder Wünsche, die eine individuelle Lösung erfordern. In solchen Fällen ist die persönliche Anwesenheit der Vermieter:innen notwendig, um die Anforderungen zu verstehen und angemessen zu reagieren. Oftmals ist es notwendig, sich vor Ort ein eigenes Bild vom Anliegen der Mieter:innen zu machen.

Lernen Sie Ihre Mieter:innen auf Wunderflats kennen: Ein Blick hinter die Wohnungstür: Das sind die Mieter:innen Ihrer möblierten Wohnung auf Zeit.

Vermietung digitalisieren mit Wunderflats

Wunderflats erleichtert Ihre Umstellung auf ein digitales Mietmanagement, indem wir die Suche nach neuen Mieter:innen, die Erstellung der Mietverträge, die gesamte Kommunikation mit Interessenten, Unterlagenprüfung, die Wohnungsübergabe* sowie die Instandhaltung* Ihrer Mietwohnung übernehmen.

Das möblierte Wohnen-auf-Zeit-Modell von Wunderflats optimiert Ihre Mieteinnahmen und sorgt für mehr Flexibilität. 90 % unserer Mieter:innen benötigen keine Wohnungsbesichtigung, da sie bis zum Datum des Einzugs nicht vor Ort sind. Dies spart nicht nur Zeit und Aufwand, sondern vereinfacht auch die Suche nach neuen Mieter:innen.

Mit Wunderflats Plus gehen wir noch einen Schritt weiter, indem wir Ihnen einen umfassenden Verwaltungsservice anbieten, der es Vermieter:innen ermöglicht, komplett von überall aus zu arbeiten und ein passives Einkommen zu generieren.

* Service ist ausschließlicher Bestandteil von Wunderflats Plus

Mit Wunderflats haben Sie gleich mehrere Möglichkeiten, um Ihre Wohnung zu vermieten:

  • Wunderflats ist eine schnelle und sichere Lösung für Vermietende, die ihre Immobilien selbst verwalten möchten.
  • Wunderflats Plus eignet sich für Vermietende, die eine professionelle Immobilienverwaltung suchen.

Haben Sie weitere Fragen? Unser Team hilft Ihnen gerne weiter: vermieten@wunderflats.com.

Share:

More Posts